So bringst du Menschen in wenigen Sekunden dazu, dich zu mögen.

Egal, ob bei der Bewerbung oder beim Date: Der erste Eindruck zählt. Wer diesen verpatzt, hat häufig viel Mühe, sich wieder ins gewünschte Licht zu rücken. Und in den meisten Fällen entscheidet sich dieser erste Eindruck nachweislich bereits nach wenigen Sekunden. Daher ist es umso wichtiger, bei Gestik, Mimik und Körpersprache von Anfang an die richtigen Signale zu senden. So machst du nichts mehr falsch und hinterlässt auf Anhieb einen positiven Eindruck: 

1. Auf Äußeres achten

Kleider machen Leute: Auch wenn Aussehen natürlich nicht alles ist, kann man sich durch ein unpassendes Outfit oder ein ungepflegtes Äußeres sofort in ein schlechtes Licht rücken. Wer mit Sandalen und ungekämmten Haaren zum Vorstellungsgespräch erscheint, braucht sich über eine Absage nicht zu wundern. Daher solltest du stets darauf achten, dich den Anlässen entsprechend zu kleiden.

2. Augenkontakt herstellen

Pixabay

Auch wenn du schüchtern bist, solltest du deinem Gesprächspartner in die Augen schauen. Das zeugt von Selbstbewusstsein und macht dich gleich sympathischer. Zu lange sollte der Augenkontakt jedoch nicht andauern, ansonsten erreichst du das Gegenteil. 

3. Lächeln

Studien haben gezeigt, dass eine positive Begegnung mit einem Freude ausstrahlenden Menschen besonders gut in Erinnerung bleibt. Daher solltest du dich vor einem Bewerbungsgespräch oder Date in gute Laune versetzen, beispielsweise durch Hören deiner Lieblingsmusik. Somit fällt es dir gleich leichter, mit einem strahlenden Lächeln auf deine Mitmenschen zuzugehen. Damit versetzt du nicht nur dich selbst, sondern auch dein Gegenüber in eine positive Stimmung und schaffst die beste Voraussetzung für eine angenehme Gesprächsatmosphäre. 

4. Zuwendung geben

Wende dich deinem Gesprächspartner zu. Wenn du eine Jacke oder ein Jackett trägst, solltest du sie bzw. es aufknöpfen. Das zeigt Interesse an dem, was dein Gegenüber zu sagen hat. 

5. Begrüßen 

Selbst mit einem einfachen „Hallo“ sammelst du sofort Sympathiepunkte bei deinem Gegenüber. Wenn du den Namen der neuen Bekanntschaft kennst, solltest du ihn dem „Hallo“ hinzufügen und im Laufe des Gesprächs mehrmals wiederholen.

6. Selbstbewusster Händedruck

Pixabay

Gib deinem Gegenüber die Hand. Achte jedoch darauf, dass dein Händedruck weder zu stark noch zu schwach ist. Besonders ein lascher Händedruck kann vom Gegenüber auch als schwaches Selbstbewusstsein wahrgenommen werden. 

7. Interesse zeigen

Ein schneller Weg, sich umgehend beliebt zu machen, ist es, ehrliches Interesse am anderen zu zeigen. Wer nur von sich redet, wirkt schnell von sich eingenommen und egoistisch. Frage nach dem letzten Urlaub, Hobbys oder aktuellen Lebensereignissen deines Gegenübers und stelle Nachfragen. Damit erhöhst du zudem die Chance, dass deine neue Bekanntschaft sich ebenso für dich interessiert. 

8. Vorurteile ablegen

Wer du schon von Anfang an Vorurteile gegenüber einer Person hast, vermittelst du diese negative Einstellung unbewusst im Gespräch. Versuche daher, mit einer möglichst offenen und positiven Grundhaltung auf andere Menschen zuzugehen. Oftmals nämlich stellen sich bestimmte Vorurteile oder Klischees als vollkommen falsch heraus. 

9. Zuhören

Pixabay

Eine Harvard-Studie hat ergeben, dass das Glückshormon Dopamin vermehrt ausgeschüttet wird, wenn eine Person über sich selbst reden kann. Lass also Deinen Gegenüber viel über sich selbst erzählen, höre gut zu und frage ggf. nach. So sammelst du weitere Sympathiepunkte, da du deinem Gegenüber Aufmerksamkeit schenkst. Außerdem: Wer dem anderen zuhört, macht sich nicht nur beliebt, sondern lernt auch viel Neues dazu. 

10. Komplimente verteilen

Ein relativ schneller Weg, sich bei anderen beliebt zu machen, ist es, andere Menschen zu loben. Die Komplimente müssen jedoch ehrlich gemeint sein, ansonsten könnte dein Gegenüber das als Einschleimen bewerten. Versuche daher gezielt, positive Dinge an deinem Gegenüber zu entdecken.

friends

Wenn du diese Punkte beachtest und dazu Offenheit sowie Selbstvertrauen ausstrahlst, kann eigentlich kaum noch etwas schiefgehen. Natürlich gibt es keine hundertprozentige Garantie dafür, dass du vom anderen gemocht wirst. Du solltest dich daher keineswegs verstellen. Ein selbstbewusster Mensch, der zu sich steht, wirkt ohnehin viel anziehender als jemand, der krampfhaft versucht, immer und überall gut anzukommen. 

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant