5 Angewohnheiten, die dich schneller altern lassen.

Tabak, Stress, Schlafentzug – es gibt viele Dinge, die uns buchstäblich alt aussehen lassen. Entsprechend viele „Wundermittel“ gibt es auf dem Markt, die uns verjüngen sollen. Doch noch so viele Hautcremes, Vitaminpräparate und Meditationsübungen können nicht verhindern, dass wir immer älter werden. 

Zum Glück braucht es meistens gar keinen Stein der Weisen, um sich jung zu halten. Die wirkungsvollste Waffe gegen das Altern hat jeder selbst zur Hand: Wenn man die folgenden Angewohnheiten meidet, haben Falten und Runzeln kaum noch Chancen.

1.) Schnelldiät

Der Sommerurlaub naht, doch die „Bikinifigur“ liegt in weiter Ferne. Um doch noch rechtzeitig in den Badeanzug zu passen, versuchen es manche mit einer Schnelldiät. Doch Vorsicht: Das Abspecken im Turbo-Durchlauf geht oft mit einer einseitigen Ernährung einher – was wiederum dazu führt, dass dem Körper wichtige Nährstoffe fehlen und der Alterungsprozess beschleunigt wird. 
Außerdem tritt nach einiger Zeit der gefürchtete „Jojo-Effekt“ ein, sodass man sich die verlorenen Pfunde schnell wieder draufgefuttert hat. Wer langfristig abnehmen will, sollte daher eine ausgewogene Ernährung mit einem moderaten Sportprogramm kombinieren. 

2.) Falsche Schlafposition

Imgur/paukkumaissi

Wir alle brauchen unseren Schönheitsschlaf: Schließlich regeneriert sich unser gesamter Körper im Schlaf – auch die Gesichtshaut. Diese sieht aber nicht selten wie ein zerknittertes Hemd aus, wenn wir morgens in den Spiegel schauen. Um das zu vermeiden, sollte man sich das Schlafen auf dem Rücken angewöhnen, auch wenn das Kissen noch so kuschelig ist. So wird die Regeneration der Haut nicht gestört und der morgendliche „Knitterlook“ bleibt einem erspart.

3.) Nachtragend sein

Nachtragend zu sein, ist keine feine Eigenschaft. Tatsächlich sind Menschen mit einem „Elefantengedächtnis“ nicht nur unbeliebter, sondern leben auch ungesünder. Wer nicht vergeben und vergessen kann und Konflikte ewig im Kopf durchspielt, setzt sich damit einem Dauerstress aus, der erhöhten Blutdruck, Depressionen und Angstzustände begünstigt. Lerne also, zu verzeihen – deine Psyche wird es dir danken.

4.) Keine Zeit für sich selbst nehmen

In der Hektik des Alltags verfällt man schnell in den „Ich muss“-Modus. „Einen Scheiß muss ich!“, erwidert Bestseller-Autor Tommy Jaud auf diesen Leistungs-Imperativ – eine provokative Einstellung, mit der es sich aber eindeutig gesünder lebt. Denn wer ununterbrochen von einem Programmpunkt zum nächsten hechelt, ist anfälliger für Burnouts und Depressionen. 
Egal, wie voll der Terminkalender auch sein mag: Reserviere täglich etwas Zeit nur für dich. Mache am besten ein Ritual daraus, indem du zum Beispiel ein gutes Buch liest oder spazieren gehst. So bleibst du innerlich gelassener und damit jünger.    

5.) Trinken mit Strohhalm und direkt aus der Flasche

Imgur/MyCleverName

Der süße Schmollmund, auch „Duckface“ genannt, ist eine beliebte Pose bei Selfie-Knipsern. Was sie nicht ahnen: Mit dem neckischen Kussmund beschleunigen sie den Alterungsprozess bzw. die Faltenbildung um die Mundwinkel herum. Aus demselben Grund sorgt das Trinken mit dem Strohhalm oder direkt aus der Flasche für Falten, weshalb es sich empfiehlt, lieber aus einem Glas zu trinken. Und die Schmollschnute? Die hebt man sich am besten für richtige Küsse auf.

Jetzt kennst du die Abkürzung zu deinem persönlichen Jungbrunnen – ganz ohne Chemie oder schmerzhafte Eingriffe. Wenn du diese Tipps beherzigst, kann die Anti-Faltencreme noch lange Zeit im Schrank bleiben.
Wenn du schon mal dabei bist, erfährst du in diesem Artikel von weiteren Angewohnheiten, die du dir deiner Gesundheit zuliebe abgewöhnen solltest.

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant