6 Tipps, um dein Haarwachstum zu verbessern.

Nicht wenige Frauen träumen von langem, vollem Haar. Und schon im alten Ägypten galt ein voller Haarschopf als schön und das ist bisweilen noch heute so.

Die maximale Länge deiner Haare ist allerdings genetisch bestimmt. Bei manchen Frauen wachsen sie bis über den Po, bei anderen ist schon knapp unter den Schulterblättern Schluss. Aber egal, wie lang deine Haare werden können, es dauert seine Zeit, denn sie wachsen im Schnitt nur 1,2 Zentimeter im Monat.

Doch was lässt sich tun, damit das Haar schneller wächst? Zwar gibt es kein Allheilmittel, das zu einem schnelleren Haarwachstum führt, dennoch kann man einige Tipps befolgen und sein Haar pflegen und gesund erhalten, um schnell volle und lange Haare zu bekommen.

pint_einleitung

Mit diesen 6 einfachen Tricks verbesserst du das Wachstum deiner Haare und beugst Haarbruch effektiv vor.

1.) Regelmäßiges Trimmen

Das klingt im ersten Moment sicherlich paradox, doch ein Besuch beim Friseur alle 3 Monate ist Pflicht, wenn dein Haar schön lang werden soll. Durch das regelmäßige Schneiden der Spitzen beugst du Spliss vor oder verhinderst, dass er weiter nach oben wandert. Außerdem fördert regelmäßiges Trimmen das Haarwachstum und hält deine Haare auf Dauer gesund.

pint1

2.) Bürsten, bürsten, bürsten

Die wohl einfachste Art, dein Haarwachstum zu beschleunigen, ist es, täglich 1 bis 2 Minuten lang deine Haare kräftig zu bürsten. Dadurch wird die Durchblutung in der Kopfhaut angeregt, was wichtig für die Funktionstüchtigkeit der Haarfollikel ist. Denn sind diese Follikel offen und gesund, wachsen deine Haare schneller und auch kräftiger nach.
Eine regelmäßige Massage regt ebenfalls die Durchblutung der Kopfhaut an. Knete dafür mit allen 10 Fingern in einer Greifbewegung deine Kopfhaut kräftig durch. Um nicht nur die Durchblutung zu fördern, kannst du bei der Massage Arganöl in deine Haare geben. So wird dein Haar zusätzlich genährt und Schuppen vorgebeugt, die das Wachstum negativ beeinflussen können. 

pint2

3.) Gesunde Ernährung

Die richtige Ernährung ist für ein schnelleres Haarwachstum das A und O. Achte auf Nahrung mit einem hohen Proteingehalt, denn der wird zur Bildung von Keratin – also dem Material, aus dem unsere Haare bestehen – benötigt. Aber auch Vitamin E, das die Kopfhaut und Follikel gesund hält, und Omega-3-Fettsäuren sind essenziell für das Wachsen der Haare. All diese Stoffe finden sich z.B. in Haferflocken, Sonnenblumenkernen, Mandeln, Weintrauben, Avocados, Olivenöl, Hering und Lachs.

pint3

4.) Kopfkissen aus Seide

Fettiges Haar lässt Kopfkissen sehr schnell verschmutzen und sorgt für eine höhere Bakterienansammlung. Du solltest deshalb deinen Kissenbezug häufig wechseln. Auch Kissenbezüge aus Seide oder Satin können helfen, deine Haare schön und gesund zu erhalten. Denn sie entziehen – im Gegensatz zu Baumwollbezügen – deinem Haar nicht so viel Feuchtigkeit und schützen es dank ihrer glatten Oberfläche vor unnötiger Reibung und Spliss. Auch Schlaffalten im Gesicht gehören mit Kissenbezügen aus Seide der Vergangenheit an.

pint4

5.) Unterstützende Produkte 

Shampoos mit Koffein helfen dabei, die Blutzirkulation der Kopfhaut und somit dein Haarwachstum anzuregen. Aber auch Biotin gibt deinen Haaren neue Energie und macht sie glänzender und widerstandsfähiger. Enthalten ist es z.B. in Kürbiskernen, Spinat, Bananen oder Milchprodukten oder du nimmst es als Nahrungsergänzungsmittel zu dir.

Auch Öle wie Olivenöl, Rizinusöl oder Kokosöl lassen als Leave-in-Maske über Nacht oder in Verbindung mit einer Massage deine Haare schneller wachsen. Olivenöl hilft gegen Haarausfall, Kokosöl versorgt es mit vielen Nährstoffen und Feuchtigkeit und Rizinusöl enthält viele Omega-6-Fettsäuren, die das Haarwachstum auf natürliche Weise anregen. Da Rizinusöl besonders dickflüssig ist, braucht es aber meist zwei Waschgänge, bis wirklich alle Rückstände aus dem Haar entfernt sind. Um Ölflecken auf der Bettwäsche zu vermeiden, wickele deine Haare am besten über Nacht in ein altes T-Shirt oder verwende ein separates Kopfkissen.

pint5

6.) Stress vermeiden

Sowohl unsere Haut als auch unsere Haare sind der Spiegel unserer Seele. Eine anhaltend hohe Ausschüttung von Stresshormonen ist schädlich für das Wachstum unserer Haare und kann sogar zu Haarausfall führen. Brüchiges, dünnes und für Spliss anfälliges Haar kann demnach auch eine Folge von seelischem Stress sein. Wenn du also deiner Seele ab und an etwas Gutes tust, hilfst du gleichzeitig auch deinem Haar beim gesunden und schnelleren Wachsen.



pint6

Zwar gibt es kein Wundermittel, mit dem deine Haare über Nacht rund 30 cm wachsen, aber es gibt ein paar Verhaltenstipps, die das Haarwachstum unterstützen können. Eine gute Durchblutung der Kopfhaut und die richtige Ernährung und Pflege sind demnach unverzichtbar, wenn du langes und volles Haar haben willst.

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant