Erste Hilfe im Notfall: Diese Handgriffe können ein Kleinkind vor dem Ersticken retten

Wenn ein Kleinkind sich verschluckt hat und zu ersticken droht, ist schnelle Hilfe angesagt. Je länger das Gehirn nicht mit ausreichend Sauerstoff versorgt wird, desto gefährlicher wird die Situation. Ab 5 Minuten ohne Sauerstoffversorgung kann das Kind Langzeitschäden davontragen. Und der Notarzt benötigt mindestens 10 Minuten, um vor Ort zu sein. Was also tun?

Mit folgenden Handgriffen kannst du schnell reagieren und dem Baby im Notfall eventuell das Leben retten.

1.) Lege das Kind mit dem Gesicht nach unten auf deinen Unterarm und halte das Kinn fest. Der Kopf liegt dann tiefer als der Brustkorb.

2.) Gib mit dem Handballen fünf kurze Stöße genau zwischen die Schulterblätter. Wenn das verschluckte Objekt dann immer noch nicht ausgehustet wurde, drehe das Kind auf den Rücken.

3.) Lege das Kind auf deinen Unterarm mit dem Gesicht in deine Richtung und stabilisiere seinen Kopf. Der Kopf liegt, wie in Schritt 1, tiefer als der Brustkorb. Achte darauf, dass das Kind ungefähr im 30-Grad-Winkel liegt.

4.) Gib nun mit zwei Fingern fünf kurze Stöße auf das Brustbein des Kindes, etwa zwei Fingerbreit unter den Brustwarzen.

Wenn das verschluckte Objekt dann immer noch nicht ausgehustet wurde, führe die beiden Schritte abwechselnd weiter durch und rufe den Notruf (112) an.

Diese wichtigen Handgriffe sollte jeder kennen, der mit kleinen Kindern zu tun hat. Vergewissere dich, dass auch Großeltern, Tanten, Onkel und Babysitter wissen, wie im Notfall zu handeln ist.

Video for 03.22.2011

Neben physischen Hilfestellungen benötigen Kinder aber auch psychische Unterstützung. Erfahre hier, welche Sätze deine Kinder unbedingt jeden Tag hören sollten.

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant