Japaner kennen das Geheimnis für ein langes Leben

Willst du das Geheimnis für ein langes Leben wissen? Japaner haben die Antwort! Denn mit durchschnittlich 83,7 Jahren haben sie die höchste Lebenserwartung weltweit. Das sind zum Beispiel rund 15 Jahre mehr als in Russland.

Über die Hälfte aller japanischen Mädchen, die heutzutage zur Welt kommen, werden mit aller Wahrscheinlichkeit über 90 Jahre alt. Tatsächlich kamen 5 der 15 ältesten Personen weltweit aus Japan.

Was ist also das Geheimnis der Japaner? Was machen sie anders als wir?

Hier sind 6 Gründe, weshalb Japaner so lange leben:

1.) Die Ernährung

Japaner essen wenig rotes Fleisch und dafür mehr Fisch, Tofu, Gemüse und frische Lebensmittel. Das macht die japanische Küche nicht nur nahrhaft, sondern auch cholesterinreduziert. Auch die verwendeten Verfahren zur Essenszubereitung wie etwa das Dämpfen, das langsame Garen oder das Fermentieren anstelle des Bratens und Frittierens in Fett sind gesünder und begünstigen ein hohes Alter.

2.) Hocktoiletten

Hocktoiletten waren bis vor kurzem noch ein typisches Bild in Japan. Sie entlasten beim Stuhlgang den Darm. Das Sitzen auf der Toilette (wie es auf dem Bild zu sehen ist) ist für den Darm nämlich eine recht unnatürliche Position und kann Verstopfungen, das Reizdarmsyndrom, Hämorrhoiden oder im schlimmsten Fall sogar Darmkrebs hervorrufen. Da Hocktoiletten hierzulande jedoch selten sind, gibt es eine Alternative: Nutze zum Beispiel einen kleinen Hocker, auf den du deine Füße stellen kannst, während du auf der Toilette sitzt.

3.) Kleinere Teller

Japaner nutzen beim Essen kleinere Teller. Durch die kleineren Portionen kommt es seltener dazu, dass Japaner zu viel essen und dick werden. In Japan findet sich eine der niedrigsten Raten für Fettleibigkeit. Dadurch gibt es auch weniger Krankheiten, die in Zusammenhang mit Übergewicht stehen. Versuche doch auch einmal, kleinere Portionen zu essen und schau, wie die Pfunde purzeln.

4.) Weniger sitzen

Viele Japaner gehen zu Fuß, fahren Fahrrad oder nehmen den Zug, um zur Arbeit zu kommen. Schon Schulkinder nehmen an sogenannten „Raijo Taiso“, morgendlichen Gymnastikübungen, teil. Das bedeutet, dass Menschen in Japan über längere Zeiträume des Tages aktiver sind. Studien zeigen einen Zusammenhang zwischen der Sitzdauer und der Wahrscheinlichkeit eines frühen Todes. Versuche also, öfter von deinem Schreibtisch aufzustehen und dich zu bewegen.

5.) Zeit mit der Familie

Ältere Japaner leben häufig bei ihren Kindern. Die Familie um sich zu haben, gibt den Eltern einen psychologischen Auftrieb und sie fühlen sich noch immer gebraucht, was die Lebenserwartung deutlich erhöht. Deine Zeit mit deinen Lieben zu verbringen, kann dir also ein langes Leben bescheren.

6.) Ein allgemeines Gesundheitswesen

Jeder Bürger Japans ist staatlich krankenversichert. Noch dazu ist auch der medizinische Standard sehr hoch. Da Japaner viermal so häufig zum Arzt gehen wie etwa Amerikaner, werden potenzielle Krankheiten häufig schon frühzeitig entdeckt, wodurch bessere Heilungschancen bestehen. 

Wie du siehst, können bereits kleine Veränderungen im Alltag dazu führen, dass du länger lebst. Auf die richtigen Lebensmittel und ausreichend Bewegung zu achten, sind Dinge, die wir alle tun können. So kannst auch du deine Lebenserwartung um 5 bis 10 Jahre erhöhen.

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant