10 Fakten über die Menstruation, die Männer zu wissen glauben

Der männliche und der weibliche Körper sind sehr verschieden – so verwundert es nicht, dass man gewisse Dinge vom anderen Geschlecht nicht weiß oder auch gar nicht wissen möchte. Vor allem beim Thema „weiblicher Zyklus und Periode“ tauchen bei den meisten Männern riesige Fragezeichen auf.

Eine Twitter-Userin hat Frauen dazu aufgefordert zu posten, was „das Dümmste war, das ein Mann jemals zu ihnen über Sex, Menstruation und Geburt“ gesagt hat. Und die Antworten sind teilweise erschreckend. Unter den mittlerweile über 7.000 Antworten auf den Tweet findet sich eine Ansammlung von gefährlichem Halbwissen bis hin zu absoluter Ahnungslosigkeit darüber, wie der weibliche Körper funktioniert. Dabei ist man sich als Leser nicht sicher, ob man lachen oder weinen soll, denn besonders die Periode der Frau ist für viele Männer immer noch ein großes Mysterium.

Doch nicht nur bei Twitter, auch auf anderen Plattformen wie Buzzfeed, kommen kuriose Vorstellungen zutage, die Männer über den weiblichen Körper haben.

Bei den folgenden 10 überraschenden Dingen, die Männer über die Periode denken, kann frau wohl nur ungläubig den Kopf schütteln:

1.) Dass Jungfrauen keine Tampons verwenden dürfen

Das Gerücht, dass Tampons zur „Entjungferung“ führen können, ist natürlich falsch, wird anscheinend aber immer noch von einigen besorgten Vätern verbreitet. Auch wenn einige junge Mädchen anstelle von Tampons zu Binden greifen, liegt das eher am individuell verschiedenen Komfort-Empfinden und nicht daran, dass sie noch Jungfrauen sind.

pint1

2.) Dass das Blut während der Periode wilde Tiere anlockt

Einige Männer glauben, dass die Menstruation der Frau wilde Tiere wie Bären oder Haie anlockt. Laut dem National Park Service der Vereinigten Staaten von Amerika gibt es aber keine Beweise für diese Theorie. Ängstliche Frauen können allerdings ihrer Meinung nach das Risiko für solch eine Situation durch die Benutzung von Tampons erheblich verringern.

3.) Dass PMS und die Periode zeitgleich stattfinden

Nicht wenige Männer glauben, dass PMS und die Periode bei Frauen zur gleichen Zeit stattfinden. Für sie sind die beiden Begriffe im Prinzip ein und dasselbe. Doch das stimmt natürlich nicht, denn bei PMS handelt es sich um das Prämenstruelle Syndrom. Dies geht mit komplexen körperlichen und emotionalen Beschwerden einher, die vier bis vierzehn Tage vor dem Eintreten der Regelblutung in jedem Monatszyklus einer Frau auftreten können und mit Beginn der Regel aufhören. Sobald also die Periode einsetzt, hört das PMS auf.

~~~

4.) Dass der Mond den Menstruationszyklus bestimmt

Auch wenn der Mond ebenfalls einen Zyklus hat und gut und gerne als Erklärung für Stimmungsschwankungen, im Besonderen bei Frauen, herhalten muss, gibt es keinen Zusammenhang zwischen ihm und dem Menstruationszyklus. Denn der Zyklus einer Frau variiert zwischen 25 und 35 Tagen und verläuft völlig unabhängig vom Mondzyklus.

5.) Dass sich die Tampongröße nach der Größe der Vagina richtet

Es scheinen immer noch einige Männer zu glauben, dass sich die Tampongröße nach der Größe der Vagina richtet. Dies ist aber nicht der Fall. Die unterschiedlichen Größen richten sich nach der Stärke der Blutung. Und die Vagina kann auch nicht „ausleiern“, bloß weil Frau Tampons der Größe Super+ verwendet.

pint5

6.) Dass das Blut in einem Schwall herausströmt

Vielleicht liegt es an der Form oder dem Aussehen von Tampons allgemein, aber einige Männer denken, dass sie wie ein Stöpsel in einer Badewanne funktionieren, und das Blut in einem Schwall herausströmt, sobald der Tampon entfernt wird. Das stimmt so natürlich nicht, denn der Blutfluss kann während der Menstruation unterschiedlich stark sein. An einigen Tagen fließt mehr Blut, an anderen nur sehr wenig, sodass auch nicht immer ein Tampon benötigt wird.

7.) Dass die Periode nicht jeden Monat stattfindet

Selbst Männer, die schon seit Jahren verheiratet sind, scheinen sich immer noch darüber zu wundern, dass die Periode jeden Monat stattfindet. Eine Twitter-Userin schrieb, dass ihr Ehemann, mit dem sie seit 13 Jahren verheiratet ist, sie regelmäßig beim Beginn ihrer Periode fragt: „Wieder?“ Ja, die Menstruation findet in der Regel jeden Monat statt, bis irgendwann die Menopause einsetzt.

8) Dass Frauen ihre Periode kontrollieren können

Die aktuelle Debatte um die Senkung des Steuersatzes für weibliche Hygieneprodukte scheint für einige Männer unverständlich zu sein. Es gibt immer noch solche, die die Idee ablehnen, dass Tampons und Binden steuerfrei sein sollten, weil sie buchstäblich Luxus seien. Sie meinen, dass Frauen doch einfach einhalten und auf die Toilette gehen könnten – ähnlich wie beim Harndrang. Der Irrglaube, dass Frauen ihren Menstruationsfluss wie einen Wasserhahn an- und abstellen können, existiert anscheinend in den Köpfen erschreckend vieler Männer.

pint8

9.) Dass die Periode bei allen Frauen gleich ist

Einige Männer denken auch, dass die Periode bei jeder Frau am ersten Tag des Monats beginnt und sie während der Regel alle die gleichen Symptome haben. Das stimmt natürlich nicht, denn so unterschiedlich Frauen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Perioden. Bloß weil die ältere Schwester keine Krämpfe hatte, bedeutet es nicht, dass es der Freundin ähnlich geht oder sie ihre Schmerzen gar simuliert. Die Symptome während der Menstruation können sich über die Jahre sogar bei ein und derselben Frau ändern, sodass jene, die nie Krämpfe hatte, plötzlich von ihnen geplagt wird, und andersherum. 

10.) Dass Menstruationsblut blau ist

Manchen Männern ist offensichtlich auch nicht klar, dass die Menstruation mit echten Flüssigkeiten bzw. echtem Blut einhergeht. Dazu trägt aber wohl auch die Werbung bei, die ein falsches Bild über die Periode vermittelt. So denken nicht nur einige Männer, sondern auch manch junge Mädchen, dass Periodenblut in Wirklichkeit blau ist.

pint10

Doch es liegt nicht immer daran, dass Männer sich mit diesen Themen nicht beschäftigen, sondern häufig daran, dass es ihnen nicht richtig erklärt wurde, weil selbst viele Frauen ungern über die Menstruation sprechen. Und auch wenn der Tweet eher den Frauen als Austausch lustiger Geschichten dienen sollte, zeigt er doch, dass es definitiv noch viel Aufklärungsbedarf rund um die Themen Periode, Schwangerschaft und den weiblichen Körper gibt. Und das Einzige, was dagegen hilft, ist: reden, reden, reden. Denn nur so kommt die Menstruation aus ihrer Tabu-Ecke heraus und auch Männer verstehen besser, was Frauen allmonatlich durchmachen.

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant