8 Tipps, um endgültig mit dem Rauchen aufzuhören.

Es gibt zahlreiche Gründe, die für ein Leben als Nichtraucher, aber nur wenige, die für den Griff zur Zigarette sprechen. Dennoch fällt es vielen Menschen schwer, auf die tägliche Portion Nikotin zu verzichten. Immerhin handelt es sich um eine Sucht, die bereits nach wenigen Stunden nach der letzten Aufnahme starke Entzugserscheinungen auslöst. Damit es dir jedoch leichter fällt, diese Entzugserscheinungen zu überwinden, erfährst du in diesem Artikel 8 Tipps, die dir dabei helfen, die „letzte Zigarette“ auch wirklich die letzte sein zu lassen.

1.) Datum vornehmen

Smoker

Egal, ob zum neuen Jahr oder mitten in der Woche: Wer mit dem Rauchen aufhören will, sollte sich ein Datum setzen, ab dem das Rauchen der Vergangenheit angehört. Dieses Ziel kann dich mental beim Entzug unterstützen und dich gleichzeitig dazu motivieren, die Anzahl der rauchfreien Tage immer größer werden zu lassen.

2.) Liste mit Gründen schreiben

pin2

Sobald das Datum gesetzt ist, ist es ratsam, sich über die Gründe des Entzugs Gedanken zu machen. Sei es deiner Gesundheit zuliebe oder des Geldes wegen: Visualisiere deine Gründe – oder auch die Vorteile eines rauchfreien Lebens – und schaue auf die Liste, sobald du das Verlangen nach einer Zigarette verspürst. Das wird dir helfen, auf dem richtigen Weg zu bleiben.

3.) Auslöser identifizieren

Gail Benzler

Um langfristig mit dem Rauchen aufhören zu können, ist es notwendig, den Auslöser des Verlangens zu identifizieren. In welchen Situationen greifst du nach einer Zigarette? Partys und der damit verbundene Alkohol sind wohl der häufigste Auslöser. Auch Situationen, die du persönlich mit dem Rauchen verbindest, solltest du in Zukunft lieber meiden und durch positive Gewohnheiten ersetzen.

4.) Bedenken, wie viel Geld du sparst

Euros

Ein häufiger Grund für den Rauchstopp ist das Geld, das dadurch gespart werden kann. Erstelle daher einen Plan, was du mit dem Erspartem anstellen willst. Einen Kurzurlaub? Eine Shoppingtour? Belohne dich für deine Disziplin! Hier kannst du dir ausrechnen lassen, wie viel Geld du monatlich durch deinen Entzug sparen würdest.

5.) Vom Verlangen ablenken

Music - Train Travels

Das Verlangen nach einer Zigarette hält gerade einmal 5 Minuten an. Um in diesen 5 Minuten nicht zur nächsten Zigarette zu greifen, bietet es sich an, sich mehrere 5-Minuten-Strategien zu überlegen, die du stattdessen durchführen kannst. Höre beispielsweise dein Lieblingslied und tanze dazu, nasche etwas Obst oder mache einen kurzen Spaziergang, bis das Verlangen verschwindet.

6.) Sportlich betätigen

Riding the bike

Sich sportlich zu betätigen, hat zahlreiche Vorteile. Es lenkt dich nicht nur davon ab, dir eine Zigarette anzuzünden, sondern tut zudem deiner Gesundheit mehr als gut. Mit sportlicher Betätigung wirkst du daher auch einer unerwünschten Gewichtszunahme entgegen, die häufig als Nebenwirkung eines Rauchstopps auftritt.

7.) Zeit mit Nichtrauchern verbringen

Christine and Amy came

Viel Zeit mit Freunden zu verbringen, die ununterbrochen an einer Zigarette ziehen, ist für den Entzug nicht gerade förderlich. Denn wer vermehrt das Objekt sieht, von dem er abhängig ist, vergrößert gleichzeitig sein Verlangen danach. Daher ist es ratsam, deine Raucher-Freunde zu bitten, in deiner Gegenwart nicht zu rauchen, oder auch vermehrt den Kontakt zu Nichtrauchern zu suchen. Noch besser ist es, gemeinsam mit einem Freund oder einer Freundin aufzuhören, denn: Geteiltes Leid ist schließlich nur halbes Leid.

8.) Ersatztherapie starten

Quitter - Day 152

Gerade in der Anfangszeit sind die Entzugserscheinungen sehr stark. Die Nikotinkonzentration in deinem Blut sinkt und Nervosität, Reizbarkeit und steigender Appetit stellen sich ein. In diesem Fall sind Ersatztherapien wie Nikotinkaugummis oder -pflaster besonders empfehlenswert, da sie den Körper nach und nach an eine geringere Dosis Nikotin gewöhnen, bis er schließlich gänzlich darauf verzichten kann.

Mit dem Rauchen aufzuhören, ist alles andere als einfach. Doch wer es schafft, dranzubleiben, profitiert nicht nur von den zahlreichen gesundheitlichen, sondern auch finanziellen Vorteilen eines Nichtrauchers. Damit auch du es schaffst, endgültig mit dem Rauchen aufzuhören und von den zahlreichen Vorteilen zu profitieren, empfiehlt es sich, diese 8 Tipps einmal auszuprobieren. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!

Hier zeigen wir dir zudem noch 3 hilfreiche Hausmittel, um deinen Entzug zu erleichtern.

Quelle:

nicorette

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant