10 Dinge, die frischgebackene Papas nach der Geburt tun sollten

Es ist der Wunsch vieler sich liebender Paare, einem Kind das Leben zu schenken. Kein Wunder: Immerhin ist das Elternsein eines der schönsten Dinge auf Erden. Doch während das Kind bereits während der Schwangerschaft eine besondere Bindung zur Mutter aufgebaut hat, ist es nach der Geburt nun die Aufgabe des Vaters, die Beziehung zu seinem Kind zu stärken. Wie das am besten gelingt und mit welchen Tipps frischgebackene Väter nachhelfen können, die Familie rundum glücklich zu machen, erfährst du im folgenden Artikel.

1.) Einen kurzen Kennenlernurlaub nehmen

Elternzeit kann zwar grundsätzlich sowohl von der Mutter als auch vom Vater in Anspruch genommen werden, allerdings ist in der Praxis noch immer in vielen Fällen der Vater der größere Verdiener, sodass meist doch die Mutter länger zu Hause bleibt. Dennoch sollten frischgebackene Väter – sofern es sich einrichten lässt – einen kurzen Kennenlernurlaub nehmen, um die Vater-Kind-Bindung voranzutreiben.

New Dad

2.) Die Arbeitszeit an den neuen Alltag anpassen

Es ist ein wahrer Balanceakt, als junger Vater Familie und Arbeit so unter einen Hut zu bekommen, dass alle Partien zufrieden sind. Sofern es möglich ist, empfiehlt es sich jedoch, die Arbeitszeiten an den neuen Alltag anzupassen. Möglicherweise lässt es sich nach Absprache einrichten, dass die Schicht früher begonnen und eher Feierabend gemacht werden kann. So kann der Vater am Nachmittag oder Abend noch etwas Zeit mit der Familie verbringen und kommt nicht erst nach Hause, wenn sein Kind bereits schläft.

@ work

3.) Aufgaben bei der Babypflege übernehmen

Nicht selten werden Aufgaben wie Windelnwechseln, Wickeln oder Baden der Mutter überlassen. Aber um die neun Monate, in der die Mutter bereits eine Bindung zu ihrem Kind aufgebaut hat, auszugleichen, sollte der Vater nach der Geburt öfter bei der Babypflege Hand anlegen. Dabei entlastet er nicht nur die Mutter, sondern schenkt seinem Kind zudem seine volle Aufmerksamkeit.

Elle

4.) Kuscheln, kuscheln, kuscheln

Kuscheln macht nicht nur glücklich, sondern vermittelt dem Kind auch ein Gefühl von Sicherheit. Zudem leistet die körperliche Zuwendung der Eltern einen entscheidenden Beitrag zur emotionalen Entwicklung des Kindes. Regelmäßiges Kuscheln vertieft also nicht nur die Vater-Kind-Beziehung, sondern bietet noch viele weitere Vorteile für beide und sollte daher ein fester Bestandteil des Alltags sein.

new dad

5.) Feste Vater-Kind-Zeit einführen

Das erste Mal mit dem Baby allein zu Hause zu sein, kann eine ganz schöne Herausforderung darstellen. Allerdings ist es empfehlenswert, damit so früh wie möglich zu beginnen. Damit verbringen Vater und Kind nicht nur wertvolle Zeit miteinander, sondern man verliert als Vater auch die Angst, etwas falsch zu machen. Außerdem entlastet die Vater-Kind-Zeit gleichzeitig die Mutter, indem sie die Zeit für sich selbst nutzen kann und dabei lernt, die beiden ohne Sorge allein zu Hause lassen zu können.

Cuddles with dad (and Jessie Cat)

6.) Geduldig und verständnisvoll sein

Nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch noch nach der Geburt spielen die Hormone der Mutter total verrückt. Das führt oftmals dazu, dass sie schnell gereizt, traurig oder gar depressiv ist. In solchen Momenten benötigt deine Partnerin dein Verständnis sowie deine Zuneigung. Sei also geduldig mit ihr, nimm sie lieber einmal mehr in den Arm und zeig ihr so, dass sie nicht allein ist.

Family Gathering

7.) Die Aufgaben im Haushalt aufteilen

Damit sich deine Partnerin von der Geburt erholen kann, ist es notwendig, ihr bei den Aufgaben im Haushalt unter die Arme zu greifen, indem die To-dos entweder gerecht aufgeteilt werden oder du in der Anfangszeit sogar etwas mehr übernimmst als sie. Denn das Klischee, dass Frauen lediglich die Rolle der Hausfrau und Mutter einnehmen, ist schon längst veraltet. Daher sollten Männer und Frauen einen gleichwertigen Beitrag im Haushalt und der Erziehung leisten.

Matt doing the dishes

8.) Die neue Familie vor Überforderung schützen

Natürlich wollen alle Verwandten und Freunde das neue Familienmitglied schnellstmöglich kennenlernen. Da ist es beinahe ein Dauerzustand, dass Gäste wie Oma und Opa oder Tante und Onkel zu Besuch sind. Damit sich weder die Mutter noch das Kind von der Situation überfordert fühlen, ist es wichtig, auch einmal nein zu sagen, wenn sich Besuch ankündigt. Gerade in der Anfangszeit brauchen Mutter und Kind viel Ruhe, weswegen es die Aufgabe des Vaters ist, dafür zu sorgen, dass sich die kleine Familie ausreichend erholen kann.

Family Gathering

9.) Nicht so streng mit sich selbst sein

Wenn zwei Menschen zum ersten Mal Eltern werden, ist es für beide eine völlig neue Situation. Immerhin wissen beide nicht, was das Elternsein überhaupt bedeutet. Nicht nur der Vater, sondern auch die Mutter muss in die Rolle zunächst einmal hineinwachsen. Daher sollten frischgebackene Väter nicht zu streng mit sich sein, sondern sich darüber klar werden, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist und man das Vatersein erst mit der Zeit erlernt.

New Family

10.) Nicht unbedarft Freiräume einfordern

Für einen frischgebackenen Vater ist es eine neue Erfahrung, dass Hobbys und soziale Kontakte plötzlich auf der Strecke bleiben. Aber nicht nur für ihn ist es schwer, Arbeit, Kindererziehung und Freizeit unter einen Hut zu bekommen, sondern auch für die Mutter. Daher ist es nicht in Ordnung, wenn der Vater unbedarft Freiräume einfordert und einfach mit den Freunden loszieht. Stattdessen sollte es stets mit der Partnerin abgesprochen werden. Immerhin haben beide eine Verantwortung, der sich keiner so einfach entziehen kann. Daher empfiehlt es sich, einen gerechten Plan zu erstellen, wer wann eine kurze Auszeit nehmen kann, und sich dann auch daran zu halten.

cod4

Vatersein ist etwas Tolles. Man lernt so viel Neues und fühlt Emotionen, die man nie zuvor gefühlt hat. Da du jetzt weißt, wie du die Bindung zu deiner Partnerin vertiefen und die Beziehung zu deinem Kind von Beginn an aufbauen kannst, bist du nun ideal auf die erste Zeit mit deiner neuen Familie vorbereitet.

Übrigens: Hier findest du noch 15 clevere Tricks, die frischgebackenen Eltern den neuen Alltag enorm vereinfachen.

Quelle:

urbia

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant