Massage zu Hause: mit wenigen Handgriffen für maximale Entspannung sorgen.

Eine verkrampfte Haltung am Schreibtisch, ständiger Stress und weitere Gründe führen bei vielen oftmals zu Rücken- und Nackenschmerzen. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass einige Berufe täglich 8 Stunden im Sitzen ausgeübt werden. Zu schön wäre es doch, wenn man regelmäßig zur professionellen Massage gehen und so Verspannungen lösen könnte. Oft ist dies aus zeitlichen und finanziellen Gründen aber nicht möglich.

Um trotzdem in den Genuss der totalen Entspannung zu kommen, zeigen wir dir, wie man mit wenigen Handgriffen selbst Hand anlegen kann. So kannst du deine bessere Hälfte nach einem anstrengenden Arbeitstag überraschen und nach allen Regeln der Kunst verwöhnen.

1.) Gib etwas Öl oder Creme in deine Handflächen und schon kann es losgehen. Beginne damit, den Trapezmuskel deines „Patienten“ von oben nach unten zu massieren. Drücke die Finger zusammen und ziehe sie langsam die Schultern herunter. Dann übst du mit den Daumen etwas Druck aus und ziehst sie in Kreisbewegungen über den Rücken.

2.) Der nächste Handgriff ist das Schulterkneten. Behandle beide Schultern abwechselnd.

3.) Gehe dann mit den Daumen über die Schulter-Druckpunkte (mittig oben am Rücken) und danach über die Nacken-Druckpunkte. Drücke den Nackenmuskel fest mit beiden Daumen und gleite so an ihm entlang.

So einfach ist für extreme Entspannung gesorgt. Wechselt euch ab, so kommt jeder mal in den Genuss einer Massage!

Übrigens: Mit diesen Tricks linderst du Muskelschmerzen und Verspannungen.

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant