8 unbewusste Bewegungen, die deinem Rücken schaden

Rückenschmerzen sind heutzutage sehr verbreitet. Auslöser dafür lassen sich im Alltag reichlich finden, denn oft ist eine falsche Körperhaltung Schuld an den Rückenbeschwerden. Und die kann sich auf Dauer rächen, da Fehlbelastungen die Wirbelsäule nachhaltig verkrümmen.

Die folgenden 8 Bewegungen machen wir alle täglich – dabei können sie auf Dauer dem Rücken schaden.

1.) Abwaschen

Leicht gebeugt abzuwaschen, strapaziert die Bandscheiben und sorgt schnell für Rückenschmerzen. Stütze deshalb ein Knie auf einem Hocker ab während du am Spülbecken stehst. Das führt automatisch zu einer besseren Haltung.

2.) Rucksack tragen

Rucksäcke einseitig zu tragen, sieht lässig aus, ist aber ungesund und schlecht für deinen Rücken. Benutze deshalb immer beide Gurte und achte darauf, dass sie breit und gut gepolstert sind.

3.) Schuhe binden

Du solltest deine Schuhe nicht im Stehen zubinden, denn die gebückte Haltung belastet deine Wirbelsäule stark. Wenn du dich hinsetzt und das Bein heranziehst, ist es rückenfreundlicher.

4.) Einkaufsbeutel tragen

Trage nach dem Einkaufen niemals nur einen Beutel, denn die einseitige Belastung geht ins Kreuz. Du bist besser ausbalanciert, wenn du in jeder Hand einen Beutel trägst.

5.) Schwere Gegenstände herunterholen

Beim Herunterholen von schweren, hoch gelagerten Gegenständen wird die Wirbelsäule stark gestaucht. Steige deshalb auf einen Hocker und deine Bandscheiben müssen nicht leiden.

6.) Reifenwechsel

Einen Reifenwechsel in gebeugter Haltung durchzuführen, verursacht früher oder später Rückenschmerzen. Setze dich lieber auf den Boden, damit du auf Augenhöhe mit der Motorhaube bist und so deinen Rücken schonst.

7.) Boden wischen

Eine krumme Haltung ist Gift für den Rücken. Nimm beim Wischen des Bodens daher lieber einen Wischmopp zu Hilfe. Deine Wirbelsäule wird es dir danken.

8.) Zähne putzen

Langes Stehen ist eine Dauerbelastung für deinen Rücken. Stütze dich beim Zähneputzen darum an der Wand oder am Waschbecken ab. So entlastet du deine Bandscheiben.

Versuche diese Tipps in Zukunft zu beherzigen, um deinem Rücken etwas Gutes zu tun und Schmerzen zu vermeiden. So steht einem schmerzfreien und beweglichen Alltag nichts mehr im Wege.

Um schon vorhandene Verspannungen zu lösen, kannst du ganz einfach Tennisbälle benutzen. Wie du damit deine Rücken- und Nackenschmerzen weg bekommst, liest du hier

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant