10 Schönheitsmythen, die dringend einer Aufklärung bedürfen

Ewige Schönheit: Das wünscht sich wohl jeder. Dass das jedoch nicht möglich ist, ist jedem bewusst. Doch zahlreiche Tricks helfen dabei, die Schönheit wenigstens so lange wie möglich zu erhalten. Allerdings sind auch so einige „Mythen“ im Umlauf, bei denen keiner so richtig weiß, ob diese nun der Wahrheit entsprechen oder einfach nur erstunken und erlogen sind. Zehn von ihnen werden im folgenden für dich endlich aufgeklärt.

1.) Pickel lassen sich mit Zahnpasta bekämpfen.

Falsch! Das in Zahnpasta enthaltene Menthol hat zwar eine entzündungshemmende Wirkung, allerdings ist es zu niedrig dosiert, um effektiv gegen Hautunreinheiten vorzugehen. Die Fluoride reizen jedoch die Haut, sodass sich Zahnpasta im Kampf gegen Pickel eher als kontraproduktiv erweist. Versuche es daher lieber mit einem Tropfen Teebaumöl und vermeide diese 5 Lebensmittel, die Pickel verursachen.

bathroom art

2.) Honig hilft gegen spröde Lippen.

Richtig! Honig hat nicht nur eine antibakterielle, sondern auch eine feuchtigkeitsspendende Wirkung. Dadurch heilen kleine Risse an den Lippen deutlich schneller ab und trockene Haut wird effektiv abgetragen. Dafür muss man den Honig lediglich auf die Lippen auftragen und ihn so lange wie möglich einwirken lassen. Anschließend kann man ihn einfach abschlecken.

Wieso kleine Kinder keinen Honig essen sollten und auf welche Lebensmittel sie besser noch verzichten sollten, erfährst du in diesem Artikel.

honey for chapped lips

3.) Petersilie hilft gegen unangenehmen Mundgeruch.

Richtig! Das Kauen von Petersilie hilft gegen Mundgeruch. Die darin enthaltenen ätherischen Öle neutralisieren unangenehme Gerüche – und das ganz ohne bedenkliche Chemikalien. Also statt zum nächsten Kaugummi zu greifen, solltest du es stattdessen erst einmal mit herkömmlicher Petersilie versuchen.

Was du noch gegen unangenehmen Mundgeruch machen kannst und welche Fehler du bei der Zahnpflege vermeiden solltest, erfährst du hier.

Parsley, a'ight.

4.) Diätprodukte sagen den überschüssigen Kilos den Kampf an.

Falsch! Diätschokolade & Co. sind nämlich gar nicht dafür gedacht, um mit ihnen abzunehmen, sondern vielmehr dafür, Diabetespatienten trotz Erkrankung den Genuss solcher Lebensmittel möglich zu machen. Denn in ihnen ist weniger Zucker enthalten, sodass sie diese besser verarbeiten können, ohne ihren Blutzucker aus dem Gleichgewicht zu bringen. Allerdings beruhigen Diätprodukte auch das schlechte Gewissen, sodass häufig zu mehr gegriffen wird und so letztendlich sogar mehr Kalorien aufgenommen werden. Nicht zu vergessen: Diätprodukte enthalten nicht selten auch bedenkliche Süßstoffe, die den Appetit anregen.

Hier findest du 12 einfache Tipps, mit denen die Pfunde wirklich purzeln.

Diet Coke.

5.) Mit genügend Sit-ups schmilzt das Fett am Bauch.

Falsch! Denn Fett kann nicht gezielt abgebaut werden. Es können lediglich die Muskeln an bestimmten Stellen gestärkt werden, sodass diese schneller sichtbar werden. Allerdings führt zumeist eher ein regelmäßiges Training zu einem generellen Fettabbau, was letztendlich auch das Fett am Bauch schmelzen lässt. Auch eine gesunde Ernährung spielt eine signifikante Rolle beim Gewichtsverlust. Wer mehr Kalorien aufnimmt, als er verbrennt, wird auch mit einer Menge Sit-ups keinen Waschbrettbauch erzielen.

Aber Abnehmen ist auch nicht alles. Diese 10 Frauen zeigen, dass man sich auch nach einer Gewichtszunahme in seinem Körper mehr als wohlfühlen kann.

situps 2

6.) Wer nicht zwei Stunden nach dem Sport mit dem Essen wartet, nimmt nicht ab.

Falsch! Dieser Mythos liegt dem Fakt zugrunde, dass die Fettverbrennung noch zwei Stunden nach dem Training auf Hochtouren läuft. Allerdings ändert sich daran nichts, wenn in der Zwischenzeit eine Mahlzeit eingenommen wird. Entscheidend ist, wie schon erwähnt, die Anzahl der Kalorien. Nur bei einem Kaloriendefizit können die Pfunde purzeln.

Workout

7.) Cellulite haben nur übergewichtige Menschen.

Falsch! Cellulite hat nichts mit dem Gewicht zu tun, sondern vielmehr mit dem Bindegewebe. Ist dieses schwach, werden die Dellen in der Haut sichtbar. Ob ein Mensch ein starkes oder schwaches Bindegewebe hat, ist größtenteils genetisch bedingt. Allerdings kann Sport dabei helfen, dieses signifikant zu stärken und die Orangenhaut so deutlich weniger ausgeprägt erscheinen zu lassen.

Um ein wenig nachzuhelfen und die Haut straffer erscheinen zu lassen, kannst du es einmal mit dieser selbstgemachten Creme gegen Cellulite versuchen.

Cellulite ☑️ flabby ☑️ tanned ☑️☑️ capable of running a half marathon ☑️☑️☑️

8.) Regelmäßiges Haareschneiden führt zu dickerem Haar.

Falsch! Die Dicke des Haars hängt einzig und allein von der Haarwurzel ab. Diese liegt jedoch tief unter der Kopfhaut, sodass sie von regelmäßigen Friseurbesuchen gar nichts mitbekommt. Ob jemand dickes oder dünnes Haar hat, wird zwar durch die Genetik bestimmt, allerdings kann man mit einigen Hausmitteln wie Rizinusöl nachhelfen und das Haar zumindest dichter wirken lassen: einfach ein paar Tropfen des Öls in die Kopfhaut einmassieren und durch die Förderung der Durchblutung das Wachstum so richtig ankurbeln.

Welche Schönheitsfehler sich noch mit Rizinusöl beheben lassen, erfährst du übrigens hier.

16: i have a tortured relationship with my hair

9.) Weiße Flecken auf den Nägeln deuten auf einen Nährstoffmangel hin.

Falsch! Zwar wird seit langer Zeit hinter den weißen Flecken auf den Nägeln ein Kalzium- oder Eisenmangel vermutet, allerdings gibt es keine verlässlichen Beweise, die das tatsächlich bestätigen. Oftmals treten diese Flecken jedoch nach einer Verletzung der Nagelwurzel auf, die etwa durch eine aggressive Maniküre verursacht werden. Dabei kommt es zu einer Störung der Verhornung und so letztendlich zu den weißen Flecken. Diese sind jedoch vollkommen unbedenklich und wachsen nach einer bestimmten Zeit einfach wieder heraus.

Übrigens: In diesem Artikel findest du 6 effektive Lösungen für 6 typische Nagelprobleme.

Nails

10.) Nagellack ist nicht schädlich, sondern pflegt die Nägel sogar.

Richtig! Früher waren Nagellacke noch mit gesundheitsschädlichen Chemikalien versehen, doch heute enthalten sie zahlreiche Proteine, die die Nägel pflegen, oder auch schützendes Acryl, welches sie daran hindert, zu brechen. Natürlich gibt es auch heute noch Nagellacke, die den Nagel austrocknen, was dazu führt, dass er brüchig wird. Daher sollte auch heute noch stets ein Blick auf die Inhaltsstoffe geworfen werden.

Hier findest du noch 6 hilfreiche Tipps, die deinem Ärger mit Nagellack ein Ende bereiten.

Rimmel Nail polish

Gut, dass diese Schönheitsmythen endlich aufgeklärt wurden. Jetzt kannst du dich nämlich einzig und allein denen widmen, die wirklich der Wahrheit entsprechen, und die, die erstunken und erlogen sind, ein für alle Mal aus deinem Gedächtnis streichen.

Noch mehr Beauty-Lügen und was wirklich hinter ihnen steckt, erfährst du in diesem Artikel.

Quelle:

freundin

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant