Körperliche Auswirkungen von Sexentzug

Sex macht Spaß, sorgt für gute Laune und ist zudem wichtig für die Gesundheit. Doch viele Menschen unterschätzen ihn, obwohl er der Schlüssel zu einem gesunden und zufriedenen Leben sein kann.

Sicher, es gibt viele Gründe, weshalb dein Sexleben eine Flaute haben kann. Trennungen, Krankheiten, ein stressiger Alltag, die Kinder, die Arbeit – es kommt immer etwas dazwischen. Schon werden aus einigen Tagen Wochen oder Monate und man kommt irgendwann an den Punkt, an dem man den Sex gar nicht mehr vermisst. „Es“ nicht zu tun, wird zur Normalität.

Doch wenn sich der Sex aus dem Leben schleicht, reagiert nicht nur die Seele, sondern auch der Körper.

Ohne Titel

Diese 8 Dinge passieren in deinem Körper, wenn du längere Zeit auf Sex verzichtest.

1.) Du wirst öfter krank.

Der Verzicht auf Sex wirkt sich negativ auf dein Immunsystem aus und du wirst anfälliger für eine Erkältung oder Grippe. Regelmäßige Schäferstündchen helfen dabei, mehr Antikörper zu bilden und so das Immunsystem zu stärken.

2.) Dein Stresslevel steigt.

Sex entspannt den Körper und setzt Glückshormone frei. Zusätzlich vergisst man währenddessen seine Sorgen und Probleme. Verzichtest du auf ihn, fällt es dir schwerer, mit stressigen Situationen umzugehen und dein Stresslevel steigt. 

3.) Es fällt dir schwerer, erregt zu werden.

Sexuelle Durststrecken können bei Männern zu Erektionsstörungen führen. Und auch für Frauen kann es schwerer werden, einen Orgasmus zu bekommen, wenn sie über einen längeren Zeitraum keinen Sex hatten.

4.) Deine Träume verändern sich.

Menschen, die unter Sexentzug leiden, träumen häufiger davon oder bekommen sogar Orgasmen im Schlaf.

5.) Deine Lust auf Sex sinkt.

Zwar kannst du Sex nicht verlernen, aber dein Körper gewöhnt sich an einen sexlosen Zustand, wodurch die Produktion von Sexualhormonen sinkt und deine Lust abnimmt. Außerdem wird sich deine Libido irgendwann anders anfühlen als noch mit regelmäßigem Sex.

6.) Die Distanz zu deinem Partner wird größer.

Bei Paaren kann eine Sexflaute bewirken, dass sich die Partner unsicher in Bezug auf ihre Verbindung zueinander fühlen. Es kann sogar so weit führen, dass andere Menschen ihnen attraktiver erscheinen werden.

7.) Dein Selbstwertgefühl leidet.

Ohne Sex kommt es häufig vor, dass sich die jeweilige Person traurig und weniger attraktiv fühlt. Studien haben jetzt gezeigt, dass Sex gegen Depressionen helfen kann und Sperma sogar eine antidepressive Wirkung besitzt.

8.) Das Krebsrisiko erhöht sich.

Bei Männern erhöht sich zusätzlich das Risiko für Prostatakrebs, wenn sie über einen längeren Zeitraum keinen Sex haben.

Nicht nur deine Konzentrationsfähigkeit und Libido sinken, du fühlst dich auch traurig und unsicher, wenn du auf Sex verzichtest. Einige dieser Reaktionen deines Körpers können dabei ziemlich stark ausfallen und ein hohes Gesundheitsrisiko darstellen. Ein gesundes Sexleben ist deshalb nicht nur für die Partnerschaft wichtig, sondern auf für Körper und Seele.

Diese Webseite ist weder dazu gedacht noch geeignet, professionelle Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen, Diagnosen, etc. durch Ärzte, Apotheker, Psychotherapeuten, Heilpraktiker und/oder andere medizinische Fachleute zu ersetzen, zu ergänzen oder zu widerlegen. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.

Kommentare

Auch interessant